Logo
Logo der Kategorie

Kursprogramm

Kursangebote >> Anfahrt

Beratung zur beruflichen Weiterbildung

Die Bildungsprämie bietet Selbstständigen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, Mini-Jobern sowie Geringfügigbeschäftigten die Möglichkeit, einen Zuschuss von 50 % zu den Kosten einer beruflichen Weiterbildung zu erhalten. Unter bestimmten Bedingungen können auch Bildungsschecks für diese Zielgruppe ausgestellt werden.
Außerdem können nordrhein-westfälische Unternehmen und Betriebe mit bis zu 250 Beschäftigten den Bildungsscheck NRW als finanzielle Fördermöglichkeiten zur beruflichen Weiterbildung nutzen.

Information und Terminvereinbarung
Ricarda Roßbruch
Tel. 02159 916 502
E-Mail: ricarda.rossbruch@meerbusch.de

Beratung zur beruflichen Entwicklung

Das Förderprogramm des Landes NRW bietet Beschäftigten und Berufsrückkehrenden in NRW die Möglichkeit, sich kostenfrei beraten zu lassen. Die Beratung kann bis zu neun Stunden umfassen. Inhalte der Beratung können sein: Berufliche Veränderungswünsche Berufliche Weiterbildung Berufsrückkehr (nach einer familiären Unterbrechung der Berufstätigkeit) Kompetenzbilanzierung mittels verschiedener Verfahren Basisberatung zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen Mit Frau Andrea Hagemann, eine qualifizierte Beraterin, die vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW akkreditiert ist, können Sie Ihre berufliche Situation besprechen und gemeinsam Zielvorstellungen, Veränderungsmöglichkeiten und Umsetzungsschritte erarbeiten. Weitere Informationen unter: weiterbildungsberatung.nrw/beratung/beratung-zur-beruflichenentwicklung

Information und Terminvereinbarung
Ricarda Roßbruch
Tel. 02159 916 502
E-Mail: ricarda.rossbruch@meerbusch.de

Für welchen Beruf bin ich geeignet? ''Jugend braucht Zukunft'' ©

Die Initiative "Jugend braucht Zukunft" © bietet Hilfestellungen für die Berufswahl an. In dem eintägigen Seminar lernen Jugendliche zunächst, sich selbst besser einzuschätzen und dies für ihre Entscheidungsfindung zu nutzen. Durch eine streng vertrauliche Selbstanalyse unter Anleitung eines Trainers erarbeiten sie einen individuellen "Standort". Im Anschluss daran werden sie mit den Ergebnissen aus einem in der Praxis erprobten Neigungstest ihre beruflichen Interessengebiete ermitteln und die dazu passenden Berufsfelder bestimmen. Gemeinsam mit dem Trainer nutzen sie die Angebote des Internets, insbesondere die des Berufsinformationszentrums (BIZ) der Bundesanstalt für Arbeit, damit sie bei der Berufsfindung durch diese wichtigen Informationen und Hinweise konkret unterstützt werden. An dem von der Initiative "Jugend braucht Zukunft" © entwickelten Seminar haben deutschlandweit bereits mehrere Tausend Jugendliche teilgenommen. Der Initiator, Dr. Peter Schulze, wurde vom Bundespräsidenten für sein Engagement mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Weitere Informationen unter: jugend-braucht-zukunft.info.

Anmeldung
Susanne Jabs-Niebels
Tel. 02159 916 500
zur Anmeldung